Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand 01.09.2021

1 Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Agile Team Consulting Frank Schatz, Hohenstaufenring 62, 50674 Köln, (nachfolgend „Veranstalter“ genannt) gelten für alle Leistungen vom Veranstalter im Rahmen von Seminaren, Schulungen, Kursen, Trainingseinheiten, Beratungen und Konferenzen (im Folgenden „Veranstaltungen“) für Unternehmer und Verbraucher (nachfolgend „Teilnehmer“). Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn ihrer Geltung wurde ausdrücklich zugestimmt.


1.2 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.


2 Art und Umfang der Leistung

2.1 Der Veranstalter bietet offene Seminare in der Regel Online über eine Seminarplattform an.


2.2 Offene Seminare finden in der Regel jeweils von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt, soweit nichts anderes vereinbart ist – bitte beachten Sie die Zeiten, die in der jeweiligen Auftragsbestätigung angegeben sind. In Zertifizierungs-Veranstaltungen sind maximal 12 Teilnehmer zugelassen. Die Unterrichtseinheiten werden durch angemessene Pausen unterbrochen.


2.3 Die Zeiten für Firmenseminare sowie Einzeltrainings werden einzelvertraglich festgelegt. Findet das Seminar in vom Kunden organisierten Räumen statt, ist dieser für die angemessene und vereinbarte technische Ausstattung der Räume und Bewirtung und Unterkunft des Seminarleiters verantwortlich. Darüber hinaus sind Art und Umfang von Schulungsunterlagen jeweils gesondert zu vereinbaren.


2.4 Jeder Teilnehmer erhält für seine Seminarteilnahme eine auf ihn persönlich ausgestellte Teilnahmebescheinigung.


2.5 Bei unverschuldetem Ausfall oder Absage der Veranstaltung können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.


3 Anmeldung und Vertragsschluss

3.1 Alle Angebote und Preisliste des Veranstalters sind unverbindlich, solange sie nicht zum Inhalt einer vertraglichen Vereinbarung werden. Sie dienen der Abgabe eines Angebotes durch den Kunden.


3.2 Mit dem Abschluss des Bestellvorgangs gibt der Teilnehmer ein rechtlich verbindliches Angebot auf Abschluss des Vertrages ab. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Anmeldebestätigung per E-Mail, durch den Veranstalter, zustande.


3.3 Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.


3.4 Sind mit dem Veranstalter Sonderkonditionen vereinbart, gelten diese nicht für gleichzeitig laufende und zukünftige Vertragsverhältnisse mit dem Kunden.


4 Widerrufsbelehrung

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:


Widerrufsrecht


Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Kalendertagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:


Agile Team Consulting Schatz
Anschrift: Hohenstaufenring 62, 50674 Köln
Tel.: +49 221 26016 237
E-Mail: kontakt@frankschatz.com

Widerrufsfolgen


Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückzugewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.


Besondere Hinweise


Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.


Ende der Widerrufsbelehrung

5 Stornierung durch den Kunden, Absage durch den Veranstalter

5.1 Der Veranstalter hat das Recht, Veranstaltungen aus von ihm nicht zu vertretendem Grund abzusagen oder zu verschieben, insbesondere mangels kostendeckender Teilnehmerzahl, wegen Ausfalls des Referenten oder aufgrund höherer Gewalt (inkl. nachweisliche Krankheit des Trainers, Naturkatastrophen etc.).


5.2 Stornierungen sind bis zum Beginn der Veranstaltung kostenfrei. Danach erheben wir eine Storno-Pauschale in Höhe von 100 % des Ticketpreises.


5.3 Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.


5.4 Das Widerrufsrecht des Verbrauchers gemäß Ziffer 4 bleibt unberührt.


5.5 Bereits gezahlte Entgelte werden bei Absage erstattet. Nachholtermine können anberaumt werden. Schadensersatzansprüche der Teilnehmer, gleich welcher Art, wegen Ausfalls oder Verschiebung von Veranstaltungen bzw. Seminaren sind ausgeschlossen.


5.6 Ein Wechsel der Dozenten und/oder Verschiebungen im Ablauf berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung des Entgeltes. Die Möglichkeit zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.


6 Rechte an den Schulungsunterlagen

6.1 Der Veranstalter räumt dem Kunden das nicht ausschließliche, dauerhafte, unwiderrufliche und nicht übertragbare Recht ein, die im Rahmen von Veranstaltungen überlassenen Schulungsunterlagen zu nutzen. Diese Rechte schließen auch Hilfsmittel, wie elektronische Präsentationsdateien und zur Schulung verwendete Muster ein. Eine Vervielfältigung der Schulungsunterlagen ist untersagt.


6.2 Abweichungen von diesen Nutzungsregelungen bedürfen der Vereinbarung im Einzelvertrag.


7 Vergütung und Zahlungsbedingungen

7.1 Alle angegebenen Preise sind als Nettopreise in Euro, zuzüglich der gesetzlichen deutschen Umsatzsteuer, zu verstehen. Zusätzlich sind auch Endpreise, die die gesetzliche deutsche Umsatzsteuer enthalten, angegeben.


7.2 Die Rechnung ist sofort nach Eingang ohne Abzug fällig.


7.3 Eine Zahlung gilt als eingegangen, sobald der Gegenwert dem Konto des Veranstalters gutgeschrieben wurde. Sofern Rechnungen überfällig sind werden eingehende Zahlungen zunächst auf eventuelle Kosten und Zinsen, sodann auf die älteste Forderung berechnet.


8. Technische Voraussetzungen zur Teilnahme an Online-Konferenzen, Seminaren & Webinaren

8.1 Leistungsfähiges und stabiles Internet mit einem aktuellen Internet-Browser.


8.2 Verbindungstest bei Clickmeeting (https://utilities.clickmeeting.com/connection-tester) muss durchgeführt sein.


8.3 Webapp der Konferenzplattform Clickmeeting (clickmeeting.com) muss im Internet-Browser ausführbar sein.


8.4 Technische Störungen oder Qualitätsschwankungen können, bei der Übertragung von Daten über das Internet, jederzeit auftreten. Darauf hat der Veranstalter keinen Einfluss.


9 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

9.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren und unter Ausschluss von Kollisionsrecht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.


9.2 Handelt der Teilnehmer als Kaufmann oder juristische Person mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Teilnehmer seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, ist der Geschäftssitz des Veranstalters ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Teilnehmers zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Teilnehmers anzurufen.


9.3 Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein.