Frank Schatz

AGILE MENTOR & CERTIFIED SCRUM TRAINER

Darf ein Teammitglied in mehreren Scrum-Teams arbeiten?

Ein Teammitglied darf theoretisch in mehreren Scrum-Teams arbeiten, aber es ist oft nicht ideal. Es ist wie das Jonglieren mit mehreren Bällen – es erhöht das Risiko, dass einer herunterfällt. Die Arbeit in mehreren Teams kann zu Konflikten bei Prioritäten und Zeitmanagement führen und die Effektivität des Einzelnen in jedem Team verringern.

In der agilen Welt, wo Flexibilität und Schnelligkeit an vorderster Front stehen, stellt sich oft die Frage: Kann ein Teammitglied effektiv in mehreren Scrum-Teams gleichzeitig arbeiten? Die Antwort ist nicht schwarz-weiß, sondern erfordert eine differenzierte Betrachtung der Vor- und Nachteile sowie der Rahmenbedingungen.

Multitasking in der Scrum-Welt

Zunächst einmal, ja, es ist möglich, dass ein Teammitglied in mehreren Scrum-Teams mitarbeitet. Dieses Arrangement kann unter bestimmten Umständen sogar vorteilhaft sein.

Zum Beispiel kann ein spezialisiertes Talent, das in verschiedenen Projekten benötigt wird, sein Wissen und seine Fähigkeiten effizient auf mehrere Teams übertragen. Dies fördert den Wissensaustausch und kann Synergien zwischen Projekten schaffen.

Herausforderungen und Überlegungen

Die Kehrseite?

Die Arbeit in mehreren Teams kann zu einer Zersplitterung der Aufmerksamkeit und zu Konflikten bei der Priorisierung von Aufgaben führen. Scrum setzt stark auf Teamzusammenhalt und fokussierte Arbeit in Sprints. Wenn ein Teammitglied seine Zeit und Energie auf mehrere Teams verteilen muss, kann dies die Effektivität und die Teamdynamik beeinträchtigen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Kapazitätsplanung. Scrum-Teams planen ihre Sprints basierend auf der verfügbaren Kapazität ihrer Mitglieder. Wenn ein Teammitglied in mehreren Teams arbeitet, muss diese geteilte Kapazität akkurat berücksichtigt werden, um realistische Sprint-Ziele zu setzen.

Best Practices

Falls eine Mehrfachzugehörigkeit zu Teams in Betracht gezogen wird, sollten einige Best Practices beachtet werden:

Klare Kommunikation: Alle beteiligten Teams müssen über die Mehrfachrollen und die jeweilige Kapazitätsaufteilung informiert sein.
Priorisierung: Es muss klar sein, wie Aufgaben und Projekte priorisiert werden, besonders wenn Terminkonflikte auftreten.
Flexible Planung: Teams sollten flexibel genug sein, um die wechselnde Verfügbarkeit von Mitgliedern zu berücksichtigen.

Fazit

Ob ein Teammitglied in mehreren Scrum-Teams arbeiten sollte, hängt von der spezifischen Situation ab. Während es Potenzial für positive Synergien gibt, müssen die Herausforderungen sorgfältig gemanagt werden, um Überlastung zu vermeiden und die Integrität der Scrum-Methodik zu wahren. Die Entscheidung erfordert eine sorgfältige Abwägung von Vor- und Nachteilen sowie eine offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten.

Sie wünschen sich jemanden, der mit Rat & Tat zu Seite steht? Planen Sie jetzt ein Erstgespräch mit Frank Schatz.